Workshops

Kräuterwanderungen

Waldwanderungen

Räucherworkshops

KräuterErleben

Maria Anna Marx

Kräuter-/Erlebnispädagogin

Bad Münster am Stein

E-Mail: [email protected]

Telefon: 0171 4148379

Impressum

Maria Anna Marx

Kräuter-/Erlebnispädagogin

Bewegungscoach

Am Götzenfels 5

55583 Bad Kreuznach

Telefon: 0171 4148379

E-Mail: [email protected]


Websitegestaltung/-verantwortung:

Maria Anna Marx


Quelle Fotos: Maria Anna Marx


Quelle Texte: Maria Anna Marx


Bilder und Texte geschützt.


2022




____________________________________________________________

Disclaimer

Es gibt im Zusammenhang mit Kräutersammeln und -verarbeiten eine große Menge an Irrtümern und ebenso viele sehr hohe Erwartungen oder zumindest Wünsche.

EINIGE DIESER IRRTÜMER KÖNNEN VERHÄNGNISVOLLE SCHÄDEN VERURSACHEN - bis hin zum Tod durch Verzehr extrem giftiger Pflanzen.

Daher mache ich Sie zunächst mit einem Ausspruch von Paracelus bekannt (Paracelsus, Arzt, 1493 - 1541):

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist

_____________________________________________________________________________________

Die Verwendung von Kräutern erfolgt grundsätzlich auf eigenes Risiko.

Es wird dringend empfohlen, sich vor dem Verzehr der entsprechenden Pflanzen über mögliche gesundheitliche Folgen - auch über mögliche allergische Reaktionen - sehr genau zu informieren.

Sie sind NICHT der Verpflichtung enthoben, sich sorgfältig der Ungiftigkeit der von Ihnen zum Verzehr ausgewählten Pflanzen zu vergewissern.

Es geht um nichts weniger als Ihr Leben.

Datenschutz

Um Ihre privaten Daten zu schützen, gibt es auf dieser Website keine Möglichkeit für Sie, eine Aktion wie z.B. Terminbuchung, durchzuführen. Ich biete Ihnen bewusst den Weg an, mich zwecks Terminvereinbarung mittels Telefonat oder E-Mail zu kontaktieren. So sind Sie ganz sicher, dass Ihre Daten nicht in falsche Hände geraten.

Darüber hinaus erkläre ich wie folgt:

Datenschutzerklärung nach DSGVO

1) Name und Anschrift des Verantwortlichen

Im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitglied­staaten und sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist

Maria Anna Marx, Am Götzenfels 5, 55583 Bad Kreuznach

Telefon: 0171 4148379, E-Mail: [email protected]

2) Datenschutzbeauftragter

Maria Anna Marx ist nicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet.

3) Allgemeines zur Datenverarbeitung

3.1) Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Maria Anna Marx erhebt und verwendet personenbezogene Daten der Nutzer grundsätzlich nur insoweit es zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Webseite sowie der Inhalte und Leistungen erfor­derlich ist. Eine Erhe­bung und Verwendung personenbezogener Daten der Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nut­zers. Es gilt eine Ausnahme ausschließlich in folgenden Fällen: Eine vorherige Einholung der Einwilligung ist aus tatsächlichen Gründen nicht möglich oder die Verarbei­tung der personenbezogenen Daten ist aus gesetzli­chen Vorschriften gestattet.

3.2) Rechtsgrundlage zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Es dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-DSGVO als Rechtsgrundlage für die Einholung einer Einwilligung der betroffenen Person für die Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten. Es dient Art. 6 Abs. 1 lit.b DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Da­ten, welche zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, notwendig sind. Gleiches gilt ebenso für Vorgänge der Verarbeitung personenbezogener Daten, welche für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Es dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage für den Fall, dass eine Verarbeitung perso­nenbezoge­ner Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, welcher Maria Anna Marx un­terliegt, notwendig ist. Es dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage für den Fall, dass lebenswichtige Interessen betroffe­ner Personen oder anderer natürlicher Personen eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ma­chen. Es dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses von Maria Anna Marx oder eines Dritten erforderlich wird; überwiegen die Interessen, Grund­rechte und Grundfreiheiten des jeweiligen Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, dient ebenfalls Art. 6 Abs. 1 lit. f als Rechtsgrundlage.

3.3) Datenlöschung, Speicherdauer

Sobald der Zweck der Speicherung entfällt werden die personenbezogenen Daten der betroffenen Person ge­löscht bzw. gesperrt. Es kann darüber hinaus eine Speicherung erfolgen, wenn dieses durch europäische Inoder nationale Gesetzgeber, welchen Maria Anna Marx unterliegt, vorgese­hen wurde. Es erfolgt auch dann eine Löschung bzw. Sperrung der Daten in dem Fall, dass eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Sperrfrist abläuft; es sei denn, dass eine Notwendigkeit für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung das Erfordernis einer weiteren Speicherung besteht.

4) Bereitstellung Webseite und Erstellung von Logfiles

4.1) Beim Besuch dieser Webseite speichert der Webserver temporär jeden Zugriff in einer Protokolldatei. Die nachfolgend genannten Daten werden erfasst und bis zur automatischen Löschung gespeichert:

- IP-Adresse des anfragenden Rechners

- Datum und Uhrzeit des Zugriffs

- Name und URL der abgerufenen Datei

- Übertragene Datenmenge

- Erkennungsdaten des verwendeten Browsers und Betriebssystems

- Webseite, von welcher aus der Zugriff erfolgt

- Name Ihres Internetproviders

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zum Zweck der statistischen Auswertung der Besuche unserer Webseite und der heruntergeladenen Dokumente. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezo­genen Daten des jeweiligen Nutzers findet nicht statt.

4.2) Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dient als Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten.

4.3) Zweck der Datenverarbeitung

Es ist die temporäre Speicherung der IP-Adresse durch das System erforderlich, um eine Auslieferung der Webseite an den zugreifenden Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Die IP-Adresse des zugreifenden Rech­ners muss für die Dauer des Zugriffs gespeichert bleiben. Es liegt das berechtigte Interesse an der Datenverar­beitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO vor.

4.4) Dauer der Speicherung

Sobald die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr notwendig ist, werden die Daten gelöscht. Es ist dies der Fall, wenn die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite bei Beendigung des Zugriffs nicht mehr erforderlich sind.

4.5) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite und Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Be­trieb der Internetseite zwingend erforderlich. Folglich besteht für den Nutzer keine Widerspruchsmöglichkeit.

5) Verwendung von Cookies

Diese Webseite verwendet keine Cookies.

6) Kontaktformular und E-Mail-Kontakt

6.1) Beschreibung und Umfang der Datenver­arbeitung

Es kann keine Kontaktaufnahme über ein auf der Website enthaltenes Kontaktformular erfolgen.

7) Google Maps, Facebook, Google Analytics, Google Adsense, Google +1

Maria Anna Marx verwendet die von diesen Herstellern angebotenen Serviceleistungen nicht.

8) Rechte der betroffenen Person

Sie sind Betroffener im Sinne des DSGVO, wenn personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet werden. Die folgenden Rechte stehen Ihnen gegenüber dem Verantwortlichen zu:

8.1) Auskunftsrecht

Vom Verantwortlichen können Sie eine Bestätigung darüber verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten von Maria Anna Marx verarbeitet wurden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie vom Verant­wortlichen Auskünfte über folgende Informationen verlangen:

- Zwecke, zu welchen personenbezogene Daten verarbeitet werden;

- Kategorien, welche personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

- Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern, gegenüber welchen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

- Speicherungsdauer Ihrer personenbezogenen Daten bzw. im Falle keiner konkreten Angaben hierzu Kriterien für die Festlegung der Speicherungsdauer;

- Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen die Verar­beitung;

- Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

- Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten im Falle, dass die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

- Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung inkl. Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

- Auskunft darüber, ob Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. Sie können in diesem Zusammenhang die Unterrichtung über die geeigneten Garantien gemäß Art. 46 DSGVO im Rahmen der Übermittlung verlangen.

8.2) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unter folgenden Vorausset­zungen verlangen:

- Bestreitung der Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer, welche es dem Verantwortlichen ermöglichst, die Richtigkeit dieser personenbezogenen Daten zu überprüfen;

- Unrechtmäßige Verarbeitung und Ablehnung der Löschung Ihrer personenbezogenen Daten durch Sie bei gleichzeitiger Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten;

- Keine weitere Benötigung Ihrer personenbezogenen Daten zur Erfüllung des Vertrags seitens des Verantwort­lichen mehr besteht, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprü­chen benötigen;

- Einlegung von Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO durch Sie, wobei noch keine Feststellung besteht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen über­wiegen.

Wurde die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingeschränkt, so dürfen diese Daten (abgesehen von ihrer Speicherung) nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zu Schutzzwecken der Rechte anderer natürlicher oder juristischer Personen oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedsstaates verarbei­tet werden.

8.4) Recht auf Löschung

8.4a) Löschungspflicht: Sie können unverzügliche Löschung vom Verantwortlichen verlangen, wobei der Ver­antwortliche verpflichtet ist, Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen, wenn keiner der nachfol­genden Gründe zutrifft:

- Sie betreffende personenbezogene Daten sind für die Zwecke, zu deren Erfüllung sie erhoben oder auf sonstige Weise bearbeitet worden, nicht mehr erforderlich.

- Es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach Widerruf Ihrer Einwilligung, auf welche sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte.

- Es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor und Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein; bzw. Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gen die Verarbeitung ein;

- Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;

- Zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach Europäischem Unionsrecht oder dem Recht der Mitglieds­staaten, denen der Verantwortliche unterliegt, ist die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten erforderlich.

- Sie betreffende personenbezogene Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

8.4b) Information an Dritte

Sollten durch den Verantwortlichen Sie betreffende personenbezogene Daten öffentlich gemacht worden sein und ist er zu deren Löschung gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen inkl. technischer Art, um für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlichen über Ihr Verlangen, alle Links zu diesen perso­nenbezogenen Daten oder von Kopien oder von Replikationen zu löschen.

8.4c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, insoweit die Verarbeitung notwendig ist für / zur:

- Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

- Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, welche Verarbeitung nach Recht der Europäischen Union oder der Mitgliedsstaaten, welchen der Verantwortliche unterliegt, erfordert; oder Wahrnehmung einer Aufgabe, die dem Verantwortlichen übertragen wurde, welche im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt;

- Gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9. Abs. 3 DSGVO aus Gründen öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit;

- Archivzwecke, die aus Gründen wissenschaftlicher oder historischer Forschungszwecke oder für statistische Zwecke nach Art. 89 Abs. 1 DSGVO, insofern unter Abschnitt a) genanntes Recht voraussichtlich die Verwirk­lichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht bzw. beeinträchtigt, im öffentlichen Interesse liegen;

- Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

8.5) Recht auf Unterrichtung

Im Fall, dass Sie Ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbe­zogenen Daten gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht haben, ist der Verantwortliche verpflichtet, gegenüber allen Empfängern, denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung / Löschung / Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen. Es sei denn, dieses erweist sich als unmöglich oder ist mein einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

8.6) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht zum Erhalt Ihrer dem Verantwortlichen von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen. Darüber hinaus ha­ben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortli­chem, welchem Ihre personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, insoweit

- die Verarbeitung auf einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO fußt,

- mithilfe automatisierter Verfahren die Verarbeitung erfolgt.

Im Falle der Ausübung dieses Rechts haben Sie darüber hinaus das Recht zur Erwirkung der Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen zu einem anderen Verantwortlichen, insofern die technische Machbarkeit gegeben ist. Die Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch in keiner Weise eine Beeinträchtigung erfahren. Für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, welche für die Wahr­nehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt, welche dem Verant­wortlichen übertragen wurde, erfolgen, gilt das Recht einer Datenübertragbarkeit nicht.

8.7) Widerspruchsrecht

Aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, haben Sie das Recht, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, welche gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzule­gen. Gleiches gilt auch für ein sich auf diese Bestimmungen stützendes Profiling. Seitens des Verantwortlichen werden Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet; es sei denn, die folgende Ausnahme liegt vor: Der Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, welche Ihre Inte­ressen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung, Ver­teidigung von Rechtsansprüchen.

Direktwerbung wird nicht betrieben; aus diesem Grund werden Ihre personenbezogenen Da­ten dafür nicht verarbeitet. Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft (un­geachtet der Richtlinie 2002/58/EG) haben Sie die Möglichkeit, Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei welchen technische Spezifikationen verwendet werden.

8.8) Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht zur jederzeitigen Widerrufung Ihrer datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt dadurch unberührt.

8.9) Automatisierte Entscheidung im Einzelfall inkl. Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung (inkl. Profiling) fußenden Entscheidung unterworfen zu werden, welche gegenüber Ihnen rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnli­cher Weise erheblich beeinträchtigt. Dieses Recht gilt nicht, wenn die Entscheidung erforderlich ist

a. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen;

b. unter Grundlegung von Rechtsvorschriften der Europäischen Union oder der Mitgliedsstaaten, welchen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wah­rung Ihrer Rechte, Freiheiten und berechtigten Interessen enthalten;

c. aufgrund Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz Ihrer Rechte, Freiheiten und berechtigten Interessen getroffen wurden, dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen. In Bezug auf die in a. und c. ge­nannten Fällen wird der Verantwortliche angemessene Maßnahmen einleiten, um Ihre Rechte, Freiheiten und berechtigte Interessen zu wahren. Hierbei wird mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Per­son seitens des Verantwortlichen auf Darlegung des eigenen Standpunktes und auf Anfechtung der Entschei­dung gehört.

8.10) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Ihnen steht das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, unbeschadet eines anderwei­tigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs zu für den Fall, dass Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Der Beschwerdeführer wird von der Aufsichtsbehörde, bei welcher die Beschwerde eingereicht wurde, über den Stand der Ergebnisse ein­schließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs gemäß Art. 78 DSGVO.